Electric Ocean

Hardware:
(aktualisiert am 12.02.2014)

  • Ashrock H67M-ITX
  • Intel Core i5 2600K
  • EVGA 660 Ti
  • 8GB Speicher
  • Intel 250GB SSD
  • Lian Li PC-Q08
  •  

    Wasserkühlung:

    • Aquastream Compact Ultra
    • Aquaero 4
    • Aqualis AGB
    • Airplex 240
    • Ursprünglich als LAN PC gedacht, hat sich der kleine Würfel zum Zweit PC für zu Hause entwickelt da mein wirkliches Interesse an LAN Partys etwas nachgelassen hat. Ich habe das Gehäuse in Einzelteile zerlegt und pulvern lassen, die Farbe nennt sich Perlezianblau. Ansonsten habe ich mich kreativ ausgetobt und noch ein paar technische Gimmicks wie die Segmentsteuerung eingebaut, die mir echtes Kopfzerbrechen bereitet hat. Zunächst kam ein Arduino Uno zum Einsatz, welches allerdings erstens für diese simple Aufgabe der Servoansteuerung ziemlich unterfordert war, und zweitens ab und zu heftige Spannungspeaks an den Servo sendete. Auch während des Betriebs war oftmals ein Servozittern zu hören, welches wohl auf den Interferenzen des USB Kabels und den ganzen magnetischen Feldern im Inneren des Gehäuses herrührt, da alles sehr eng und kompakt gebaut werden musste. Also habe ich das Arduino gegen einen Servotester ausgetauscht, aber auch dieser konnte nicht dafür sorgen dass der Servo wirklich still hielt und ließ diesen ordentlich tanzen. Ich habe daraufhin ein paar Kondensatoren angelötet und verschiedene Kapazitäten ausprobiert. Perfekt ist es zwar immer noch nicht, aber der Servo zittert nicht mehr. Ab und zu gibt es noch ein kleines Spannungspeak im Betrieb, aber nicht mehr so oft dass es nervt (ca. einmal pro Stunde).
      Hier nun die Bilder vom Aufbau:

      Electric Ocean